Direkt zum Inhalt
Ministerium für auswärtige Angelegenheiten

Finnland: 100 Jahre unabhängig und weltoffen – Konsuln werben für engere Beziehungen - Botschaft von Finnland, Berlin : Aktuelles

BOTSCHAFT VON FINNLAND, Berlin

Botschaft von Finnland
Rauchstraße 1, 10787 Berlin
Tel. +49-30-50 50 30
E-Mail: info.berlin@formin.fi
Deutsch | Suomi | Svenska |  |  |  | 
Normale SchriftGrößere Schrift
 
Nachrichten, 02.11.2017 | Botschaft von Finnland, Berlin

Finnland: 100 Jahre unabhängig und weltoffen –  Konsuln werben für engere Beziehungen

Bei einem gemeinsamen Empfang gegeben von den drei finnischen Honorarkonsuln in Hamburg, Kiel und Lübeck am 1. November in der Handelskammer Hamburg feierten Deutsche und Finnen, Unternehmer und Politiker das 100. Jubiläum der finnischen Unabhängigkeit.

Foto: Christina Braune
100 Jahre Finnland in Hamburg

Finnland entwickelt sich wieder zu einer der prosperierendsten Volkswirtschaften im Ostseeraum. Das Land gilt als wirtschaftlich stabil, seine Produkte sind innovativ, der Bildungsstandard ist hoch. Seit der Unabhängigkeit Finnlands vor genau 100 Jahren ist Deutschland ein stetiger Handelspartner der Republik, seit 2014 der größte Geschäftspartner Finnlands. Besonders die Hafen- und Handelsstädte Hamburg, Lübeck und Kiel profitieren von dieser Entwicklung.

Bei einem gemeinsamen Jubiläumsempfang in der Handelskammer Hamburg stellten die drei finnischen Honorarkonsuln in Hamburg und Schleswig-Holstein, Hans-Christoph Stadel, Thomas Prey und Bernd Jorkisch, die Bedeutung des von ihnen vertretenen Landes für Norddeutschland heraus. Vor mehr als  350 Gästen setzten die Konsuln ein besonderes Zeichen für hervorragende deutsch-finnische Verbindungen und für den gemeinsamen norddeutschen Wirtschaftsraum Hamburg-Schleswig-Holstein.

Der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz, hob in seinem Grußwort die Bedeutung Finnlands in Europa und vor allem die Weltoffenheit dieses Landes hervor. „Finnland gilt als Spitzenreiter auf vielen Gebieten. Die Zukunft mitdenken – das ist der Kerngedanke der Nachhaltigkeit und die Leitidee der Innovation. In Finnland kommt beides zusammen“, sagte er.

Finnlands Botschafterin in Deutschland, Ritva Koukku-Ronde, stellte die Wirtschaftsbeziehungen in den Mittelpunkt. Finnland und die Bundesrepublik realisieren zusammen ein Handelsvolumen von 15 Milliarden Euro, und Deutschland ist der wichtigste Handelspartner  Finnlands. Sie begrüßte daher das verstärkte Engagement deutscher Firmen in Finnland, wie der Lübecker Hafen-Gesellschaft, die in diesem Jahr ein Büro in Finnland eröffnete, oder der Meyer-Werft mit einem Investment in Turku.

Botschafterin Koukku-Ronde und Professor Esko Aho, ehemaliger Ministerpräsident von Finnland, betonten beide, dass die Digitalisierung Wort des Tages geworden sei. Finnland sei ein Vorreiter bei der Förderung der Digitalisierung und werde insbesondere für die digitalen Kompetenzen und die digitalen öffentlichen Dienste gelobt. In Finnland wird schon jetzt die größte Anzahl mobiler Daten pro Anschluss übertragen und bei der Nutzung des industriellen Internet gehört Finnland zu den drei Spitzenländern weltweit.

„Die Förderung der Digitalisierung bietet ein gutes Kooperationsfeld für unsere Länder. Deutschland verfügt über Knowhow aus der Entwicklung der digitalen Industrie. Wir können viel voneinander lernen“, sagt Koukku-Ronde. 

Professor Esko Aho hob hervor, dass die Erfolgsgeschichte Finnlands mit der Fähigkeit sich zu erneuern, verbunden sei. Ihm zufolge müsse Finnland den anderen stets einen Schritt voraus sein und dürfe nicht stehenbleiben. Ferner stellte er fest, dass die zwei großen Zukunftsthemen die Digitalisierung und die Biowirtschaft seien.

Das Land ist innovativ, erreicht im finnischen Bildungssystem ausgezeichnete Ergebnisse und verfügt dem in der Schweiz ansässigen Weltwirtschaftsforum zufolge über das beste Humankapital der Welt. „Finnland gehört zu den innovativsten Ländern der Welt, das zudem in der Umsetzung der digitalen Transformation schon sehr weit ist“, sagte Professor Dr. Henning Vöpel, Direktor und Geschäftsführer des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI). „Eine enge Kooperation mit Finnland birgt daher auch für das Industrieland Deutschland hohes Potenzial.“

Finnland gehört zu den europäischen Ländern mit einer der größten Flächen. Mit 5,5 Millionen Einwohnern ist es allerdings das am dünnsten besiedelte Land der Europäischen Union. Die besondere Lage an der Ostsee, die unendlichen Wälder und die unzähligen Seen schaffen ein beeindruckendes Naturprofil. Schären, Felsen, Inseln und Feuchtgebiete sorgen mit ihrer Flora und Fauna für ganz einzigartige natürliche Lebensräume und bescheren vor allem dem Tourismus Zuwächse.

Dieses Land feiert in diesem Jahr 100 Jahre Unabhängigkeit. Ein bedeutendes Ereignis für alle Finninnen und Finnen, dem sie jährlich am 6. Dezember, dem Tag der Unabhängigkeitserklärung, mit einem Nationalfeiertag gedenken. In den historischen Räumlichkeiten der Handelskammer Hamburg feierten nun Deutsche und Finnen, Unternehmer und Politiker, das bedeutende Jubiläum der finnischen Unabhängigkeit.

Seite drucken

Aktualisiert 02.11.2017


© Botschaft von Finnland, Berlin | Impressum | Kontakt