Direkt zum Inhalt
Ministerium für auswärtige Angelegenheiten

SÁMI Contemporary - A Symposium about Minorities and Identities - Botschaft von Finnland, Berlin : Aktuelles : Kultur

BOTSCHAFT VON FINNLAND, Berlin

Botschaft von Finnland
Rauchstraße 1, 10787 Berlin
Tel. +49-30-50 50 30
E-Mail: info.berlin@formin.fi
Deutsch | Suomi | Svenska |  |  |  | 
Normale SchriftGrößere Schrift
 
Nachrichten, 22.07.2015 | Botschaft von Finnland, Berlin

SÁMI Contemporary - A Symposium about Minorities and Identities

Die Sámi (Samen) sind ein indigenes Volk, das heute eine Minderheit im Norden Europas darstellt. Passend zur Ausstellung SÁMI Contemporary, welche zeitgenössische samische Kunst zeigt, veranstalten die Nordischen Botschaften in Berlin ein Symposium, welches sich mit verschiedenen Themen rund um Minderheiten wie die samische Bevölkerung beschäftigen wird.

Sámi Contemporary Symposium

Das Symposium am 22. September 2015 in Berlin wird in Kooperation mit der Freiburg Research Group in Sámi Studies durchgeführt, welche an das Skandinavische Seminar der Freiburger Universität angeschlossen ist. Die Veranstaltung gehört zum Rahmenprogramm der Kunstausstellung SÁMI Contemporary, die vom 10. Juli – 27. September im Felleshus der Nordischen Botschaften in Berlin gezeigt wird.

Das Programm

Das Thema Rechte und der gesetzliche Rahmen von Minderheiten steht im ersten von insgesamt drei Blöcken des Symposiums im Mittelpunkt. Der norwegisch-samische Rechtswissenschaftler Dr. Ánde Somby von der Universität Tromsø wird dabei auf die Ratifikation der "ILO 169" (Indigenous and Tribal Peoples Convention) eingehen, während Eva Biaudet als aktuelles Mitglied des finnischen Parlaments und ehemalige Beauftragte für Minderheiten über Sámi Parlamente, Organisationen und Schulen sprechen wird. Eine internationale Perspektive wird Judith Walde vermitteln, die Leiterin vom Minderheitensekretariat in Deutschland.

Im zweiten Block stehen Kunst und Architektur der Sámi im Fokus. Der schwedisch-samische Künstler Tomas Colbengtson, dessen Werk Kalmebakkte in der Ausstellung im Felleshus zu sehen ist, wird dabei ebenso von seinen Erfahrungen berichten, wie der norwegisch-samische Architekt Joar Nango, der mit einer Installation auch Teil der Ausstellung ist. Eine andere Perspektive vertritt die in Grönland geborene dänische Regisseurin und Künstlerin Ivalo Frank.

Der dritte Block hat mit Sprache und Medien zentrale Themen der Identitätsbewahrung von Minderheiten zum Inhalt. Beiträge hierzu liefern Pirita Näkkäläjärvi, die das samisch-sprachige Yle Sámi Radio in Finnland leitet und Peter Steggo, Pite Sámi und samischer Koordinator der Stadt Umeå. Der dänische Dipl.-Päd. Claus Sax Hinrichs, der im Rahmen eines EU-Projektes als "Professor Dr. ABC" Dänisch in deutschen Schulen lehrt, wird über sprachlichen Austausch sprechen. Hinzu kommt ein Vertreter des isländischen Vigdis Finnbogadottir Institute of Foreign Languages.

Moderiert wird das Symposium, welches auf Englisch stattfinden wird, von Dr. Michael Rießler und Dr. Joshua Wilbur, Wissenschaftler der Freiburger Sámi Research Group. Diese besteht seit 2013 und setzt sich mit Sprache, Literatur und anderen Aspekten der samischen Kultur auseinander.

Kostenlose Anmeldung zum Symposium unter:
https://www.eventbrite.de/e/a-symposium-about-minorities-and-identities-tickets-17581113584

Information zu Ausstellung und Symposium finden Sie auf der Seite der Nordischen Botschaften unter www.nordischebotschaften.org und der Universität Freiburg unter http://saami.uni-freiburg.de.

Seite drucken

Aktualisiert 17.09.2015


© Botschaft von Finnland, Berlin | Impressum | Kontakt