Direkt zum Inhalt
Ministerium für auswärtige Angelegenheiten

Helden des Polarkreises - Botschaft von Finnland, Berlin : Aktuelles

BOTSCHAFT VON FINNLAND, Berlin

Botschaft von Finnland
Rauchstraße 1, 10787 Berlin
Tel. +49-30-50 50 30
E-Mail: info.berlin@formin.fi
Deutsch | Suomi | Svenska |  |  |  | 
Normale SchriftGrößere Schrift
 
Nachrichten, 05.01.2012 | Botschaft von Finnland, Berlin

Helden des Polarkreises

Der finnische Film „Helden des Polarkreises“ wird ab dem 12. Januar in deutschen Kinos gezeigt. In diesem ebenso lustigen wie eigenwilligen finnischen Road Movie müssen sich die drei Kumpel Janne, Ralle und Kanne weit nördlich des Polarkreises gegen feindliche Naturgewalten, übereifrige Polizisten, Rentiere, verführerische Killerlesben und schwerbewaffnete Russen zur Wehr setzen.

Inari (Pamela Tola) setzt ihrem arbeitslosen Freund Janne (Jussi Vatanen) ein Ultimatum: Entweder er schafft es, ihr bis zum nächsten Morgen eine digitale TV-Box zu beschaffen, oder sie trennt sich endgültig von ihm, weil sie seine Faulheit und Trübsal nicht mehr ertragen kann. Janne macht sich also nachts mit seinen zwei Freunden Ralle und Kanne mit dem Ziel auf den Weg, die Box zu besorgen.

Zusammen mit seinen Kumpeln begibt er sich auf eine nächtliche Odyssee durch Lappland. Während Inari zu Hause von einem alten Verehrer belagert wird, müssen die drei Jungs mit feindlichen Naturgewalten, übereifrigen Polizisten, Rentieren, verführerischen Killerlesben und schwerbewaffneten Russen fertig werden und beweisen, dass sie mehr als nur Lappen sind. 

Pandastorm PicturesFoto: Pandastorm Pictures

Ein Film mit schweren Themen

Regisseur Dome Karukoski nimmt geschickt den Vorwand der abenteuerlichen Reise des arbeitslosen Janne und seiner Freunde auf, um eigentlich die Geschichte von Männern zu erzählen, die an Dunkelheit, Kälte, Arbeitslosigkeit und Alkohol gewöhnt sind.

„Lappland ist eine extreme Gegend im Norden von Finnland. Das Klima dort ist besonders rau, die Menschen sehen dort keine Perspektive. Ich wollte das Problem der hohen Arbeitslosigkeit und der hohen Selbstmordrate in dem Film humorvoll verarbeiten, um das Tabu zu brechen, nicht darüber zu sprechen“, erklärt Karukoski.

Die harten klimatischen Bedingungen waren auch während des Drehs zu spüren: „Wir hatten etwa zwei Monate Drehzeit zur Verfügung und hatten mit Temperaturen zwischen minus 20 und minus ein Grad Celsius zu kämpfen“, erzählt Karukoski. „Aber wir hatten eine transportfähige Sauna dabei, um das Team und vor allem die Schauspieler bei Laune zu halten“, fügt Karukoski schmunzelnd hinzu. 

Pandastorm PicturesFoto: Pandastorm Pictures

Der Regisseur Dome Karukoski

Dome Karukoski ist einer der erfolgreichsten finnischen Nachwuchsregisseure. Alle seine Spielfilme wurden von Kritik und Publikum begeistert aufgenommen. Seinen Bachelor of Arts in Filmregie hat er an der University of Art & Design (UIAH) gemacht. Sein Abschlussfilm „The Beauty and the Bastard“ wurde als bester skandinavischer Debütfilm ausgezeichnet.

Insgesamt wurden seine Filme bereits 20 mal für den finnischen Filmpreis „Jussi“ nominiert. Für „Home of Dark Butterflies“ erhielt er den „Jussi“ für die beste Regie, außerdem war dieser Film der finnische Beitrag für den Oscar 2009. Sein vierter Spielfilm „Helden des Polarkreises“ ist seine erste Komödie.

Interview: Daniela Späth, August 2011

Seite drucken

Aktualisiert 09.01.2012


© Botschaft von Finnland, Berlin | Impressum | Kontakt