Direkt zum Inhalt
Ministerium für auswärtige Angelegenheiten

Louis Spohr-Medaille an Dirigentin Anna-Maria Helsing verliehen - Botschaft von Finnland, Berlin : Aktuelles

BOTSCHAFT VON FINNLAND, Berlin

Botschaft von Finnland
Rauchstraße 1, 10787 Berlin
Tel. +49-30-50 50 30
E-Mail: info.berlin@formin.fi
Deutsch | Suomi | Svenska |  |  |  | 
Normale SchriftGrößere Schrift
 
Nachrichten, 08.11.2011 | Generalkonsulat von Finnland, Hamburg

Louis Spohr-Medaille an Dirigentin Anna-Maria Helsing verliehen

Anna-Maria HelsingFoto: Heikki Tuuli

 Die Stadt Seesen hat der finnischen Dirigentin Anna-Maria Helsing die Louis Spohr-Medaille verliehen. Die Medaille wurde von Bürgermeister Hubert Jahns im Rahmen eines Konzertes des Staatsorchesters Braunschweig überreicht. Die mit 1.500 Euro dotierte Auszeichnung wurde bis jetzt ausschließlich an Instrumentalisten verliehen, mit Anna-Maria Helsing erhielt in diesem Jahr erstmalig eine Dirigentin die Spohrmedaille.

Internationale Auszeichnungen und Engagements

Nach einem abgeschlossenen Violinstudium und internationalen Auszeichnungen als erfolgreiche Violinistin entdeckte sie ihre Liebe zum Dirigieren. 2007 absolvierte Anna-Maria Helsing die Sibelius Akademie in Helsinki im Fach Dirigieren mit Auszeichnung. Maßgeblichen Einfluss hatten dabei renommierte Dirigenten wie  Prof. Leif Segerstam und Jorma Panula. 2008 gab sie ihr Debüt an der finnischen Nationaloper mit Adriana Mater von Kaija Saariaho.

Anna-Maria Helsing  wurde in der Saison 2010/11 zur Chefdirigentin des Oulu Symphony Orchestra ernannt. Zuvor hatte sie alle wichtigen Orchester Finnlands dirigiert, wie das Finnish Radio Symphony Orchestra, das Helsinki Philharmonic Orchestra und die Tampere Philharmonic.

Im Konzertprogramm des Abends in der Seesener St. Andreas-Kirche waren die Sinfonie Nr. 4, F-Dur op.86 von Louis Spohr,  Die Weihe der Töne,  Finlandia op.26 von Jean Sibelius und Sinfonie Nr.3 c-Moll op.78 von Camille Saint-Saëns, die Orgelsinfonie. Anlässlich des Sinfoniekonzerts wurde im Kirchenzentrum die Ausstellung Musik als Heimat – Fredrik Pacius (1809-1891) eröffnet, die bis zum 24.11. in Seesen zu sehen sein wird.

Vater der finnischen Musik

Fredrik Pacius (1809 Hamburg – 1891 Helsinki) war ein deutscher Komponist, der überwiegend in Finnland tätig war. Pacius wird oft als "Vater der finnischen Musik" bezeichnet. Er ist in Hamburg geboren, aber absolvierte sein Musikstudium in Kassel unter Louis Spohr als Lehrer. Danach wirkte er als Violinist der Königlichen Hofkapelle in Stockholm. 1834 wurde er an die Universität Helsinki berufen, an der er bis 1867 als Musikdirektor wirkte. 1848 vertonte Pacius Johan Ludvig Runebergs Gedicht  Maamme (Unser Land), das später die finnische Nationalhymne wurde.

Louis Spohr (1784-1859) war ein deutscher Komponist, Dirigent und Pädagoge, der in Seesen aufgewachsen ist. Er studierte Musik in St. Petersburg , wirkte in Wien in den Jahren 1813-1815, als Operndirektor in Frankfurt in den Jahren 1817-1819 und von 1822 bis zu seinem Tod in Kassel. Spohr schrieb Sinfonien, Konzerte, Opern, Kammermusik und kleine Stücke. Als Mentor von Fredrik Pacius hat Louis Spohr auch die Entwicklung des finnischen Musiklebens geprägt.

Seite drucken

Aktualisiert 08.11.2011


© Botschaft von Finnland, Berlin | Impressum | Kontakt