Direkt zum Inhalt
Ministerium für auswärtige Angelegenheiten

Oft gefragt - Botschaft von Finnland, Berlin : Dienstleistungen : Oft gefragt

BOTSCHAFT VON FINNLAND, Berlin

Botschaft von Finnland
Rauchstraße 1, 10787 Berlin
Tel. +49-30-50 50 30
E-Mail: info.berlin@formin.fi
Deutsch | Suomi | Svenska |  |  |  | 
Normale SchriftGrößere Schrift
 

Oft gefragt

Wo finde ich Informationen über das finnische Bildungssystem?

Auf folgenden Internetseiten finden Sie umfangreiche Informationen und weiterführende Links zum finnischen Schulsystem:

Zentralamt für Unterrichtswesen
Finnisches Unterrichtsministerium
PISA, OECD

Wo bekomme ich Informationen über Studium und Praktikum in Finnland?

Beratung bzgl. Studien- und Praktikumsangelegenheiten erhalten Sie beim Finnland-Institut in Berlin. Dort gibt es auch Informationen über Studentenaustausch-Programme, Au Pair -Vermittlung und das Freiwillige Soziale Jahr.

Finnland-Institut für Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft GmbH
Georgenstr. 24, 10117 Berlin
Tel. 030-520 02 60 10
Fax 030-520 02 60 29
E-Mail: studium@finstitut.de
www.finnland-institut.de

Informationen über Studium in Finnland
www.studyinfinland.fi

Informationsportal für Lernen, Studieren und Praktikum. Zum Beispiel eine Linkliste über alle Schulen und Instanzen, die in Finnland Unterricht auf Englisch anbieten.
www.opintopolku.fi

Informationen über Praktikumsangelegenheiten
Zentrum internationaler Mobilität
Bundesagentur für Arbeit

Jugendprogramme, Schüleraustausch
www.studyinfinland.fi > Youth Exchange

Sommerkurse und Sommercamps für Jugendliche finnischer Abstammung
www.kesalukioseura.fi

Die Deutsch-Finnische Gesellschaft (DFG) organisiert Schüleraustausch.

Herr Rainer Otto, Referent für Schüleraustausch bei der DFG

Rainer Otto Brückes 58a

55545 Bad Kreuznach

Tel.: 0671-92026407

E-Mail: rainer.otto[at]deutsch-finnische-gesellschaft.de
www.deutsch-finnische-gesellschaft.de

Es gibt weitere Organisationen, die Schüleraustausch-Programme anbieten. Diese sind in der Regel alle im Internet vertreten.

Wo kann ich Finnisch lernen?

Bitte schauen Sie auf unsere Website unter Finnland in Deutschland >Finnische Sprache.

Wo finde ich Informationen über Urlaubsmöglichkeiten in Finnland?

Umfassende Informationen über Urlaubsmöglichkeiten in Finnland erhalten Sie auf der Internetseite der finnischen Zentrale für Tourismus. Dort können Sie sowohl Prospekte bestellen als auch Kontaktinformationen von Reisebüros in Ihrer Nähe erhalten, die Finnland-Reisen in ihrem Angebot haben. Auch das Web-Portal "Virtual Finland" ist eine gute Informationsquelle.

Visit Finland 
thisisFINLAND

Welche Einreisebestimmungen gibt es für Tiere?

Die Einreisebestimmungen finden Sie unter der Adresse:
www.evira.fi(in Englisch)

Wie finde ich Informationen über die Åland-Inseln?

Informationen über Finnland oder speziell die Åland-Inseln als Urlaubsziel finden Sie unter
Offizielle Aland-Webseiten
Visit Finland

Wo bekomme ich Informationen über Natur und Umwelt in Finnland?

Im Internet finden Sie Informationen u.a. unter den folgenden Adressen:
www.environment.fi
www.forest.fi
www.luke.fi
thisisFINLAND (in Englisch)

Brauche ich eine Angelerlaubnis?

Die genauen Bestimmungen über die erforderlichen Erlaubnisse für das Angeln in Finnland sowie Informationen über das Entrichten der Gebühren:
www.ahven.net

Wo finde ich die aktuellen Zollbestimmungen für die Einreise nach Finnland?

Nähere Auskünfte über die Einfuhrbestimmungen Finnlands sind beim Informationsdienst der finnischen Zollverwaltung Tullineuvonta erhältlich.

Finnische Feiertage

In Finnland gibt es keine regionalen Feiertage in Finnland – alle werden im ganzen Land gefeiert.

Neujahr / Uudenvuodenpäivä (1.1.)
Heilige Drei Könige / Loppiainen (6.1.)
Karfreitag / Pitkäperjantai (März / April)
Ostersonntag / Pääsiäispäivä (März / April)
Ostermontag / 2. Pääsiäispäivä (März / April)
Maifeiertag / Vappu (1. Mai)
Christi Himmelfahrt / Helatorstai (Mai / Juni)
Pfingstsonntag / Helluntai (Mai / Juni)
Mittsommer/ Johannisvorabend / Juhannusaatto * (Juni)
Mittsommer / Juhannuspäivä (Juni)
Allerheiligen / Pyhäinpäivä (Oktober / November)
Unabhängigkeitstag / Itsenäisyyspäivä (6.12.)
Heiligabend / Jouluaatto * (24.12.)
1. Weihnachtstag / Joulupäivä (25.12.)
2. Weihnachtstag / Tapaninpäivä (26.12.)

* Am Johannisvorabend und Heiligabend sind Schulen, Büros etc. geschlossen, nur die Geschäfte sind teilweise geöffnet. Es handelt sich nicht um gesetzliche Feiertage.

Wie können wir in Finnland heiraten?

Für genauere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Helsingin maistraatti (Magistrat von Helsinki)
Tel.: +358 - 7187 30191
Fax: +358 - 7187 31191
E-mail: helsingin.maistraatti@eslh.intermin.fi
www.maistraatti.fi

Oder die evangelischen Gemeinden in Finnland:
www.evl.fi - Marriage

Ich möchte nach Finnland umziehen, was muss ich beachten?

Informationen zu Fragen der Einwanderung und des Aufenthaltsrechts:
www.migri.fi

Das Bundesverwaltungsamt veröffentlicht besondere Länderinformationen (Finnland: Nr: 72), die Sie bei den EURES-Beratungsstellen gegen eine geringe Schutzgebühr erwerben können. In den EURES-Beratungsstellen können Sie sich auch umfassend zu Fragen der Einwanderung beraten lassen.
Bundesverwaltungsamt > Auswanderung/EURES

Wo bekomme ich Informationen über Arbeitsmöglichkeiten in Finnland?

Für die Arbeitsvermittlung in Finnland ist das finnische Arbeitsamt (työvoimatoimisto) zuständig. Informationen finden Sie auf der Webseite des finnischen Arbeitsministeriums.
www.mol.fi

Das Arbeitsamt in Lübeck ist in Deutschland bundesweit für die Vermittlung von und nach Finnland zuständig. Das Europaservice in der Arbeitsagentur in Rostock berät auch insbesondere bei Fragen über Finnland.

Weitere Informationen z.B. über:
Das europäische Portal zur beruflichen Mobilität > Leben und Arbeiten > Finnland
Bundesverwaltungsamt > Auswanderung/EURES

Ausfürliche Informationen erhalten Sie von dem Guide Working in Finland
www.mol.fi > Working in Finland?

An welche Adresse kann ich dem Weihnachtsmann einen Brief schreiben?

Joulupukki
Joulupukin Pääposti
96930 Napapiiri
Finnland

Siehe auch:
Weihnachtsmann.fi
Santa Claus Greeting Center
SantaClaus.fi

Wo kann ich finnische Euro-Münzen erwerben?

In der Botschaft von Finnland gehen ab und zu Anfragen nach finnischen Euromünzen ein. Vielen Briefen werden deutsche Euromünzen mit der Bitte beigefügt, diese in finnische Euromünzen umzutauschen. Die Botschaft besitzt leider keine finnischen Münzen oder Münzensätze. Eingesandte Münzen werden daher an die Absender zurückgeschickt.

In Deutschland können Sie finnische Euro-Münzen bei einigen Münzhändlern kaufen. Die Preise müssen Sie bei dem jeweiligen Händler erfragen.

Warum heißt Deutschland auf Finnisch Saksa

Der Name "Saksa" leitet sich von der Bezeichnung für den Stamm der Sachsen ab, die im heutigen Bundesland Niedersachsen und nördlich davon beheimatet waren.

Mit ihnen kamen die Finnen zuerst in Kontakt, vermutlich mit Kaufleuten, die von dort an die finnische Küste kamen und berichteten, sie seien Sachsen (saksit). So ist auch eine zweite Bedeutung des Wortes "Saksa" entstanden: Trödelhändler.

Das Wort "Deutsch" kam übrigens, anfangs in der Form thiudisk, erst im 8. Jahrhundert auf und wurde erst noch später in den normalen Sprachgebrauch übernommen. Deshalb auch bezeichneten die Franzosen die Deutschen seit jeher nach dem benachbarten Stamm der Alemannen.

Gehört Finnland zu Skandinavien?

Die fünf nordischen Länder, vor allem ihre Kultur, werden in der übrigen Welt häufig unter dem Sammelbegriff "skandinavisch" zusammengefaßt. Auch in Deutschland hat es sich inzwischen eingebürgert, skandinavisch als Synonym für das zu benutzen, was die Finnen selbst meist nordisch (pohjoismainen, nordisk) nennen. Dies ist auch in anderen Sprachen wie dem Englischen üblich, wahrscheinlich weil der Norden als Himmelsrichtung von Amerika oder Großbritannien aus gesehen auf eine ganz andere geographische Region hinweist.

Genaugenommen ist Finnland, genau wie Island, ein nordisches Land, während für die drei anderen nordischen Länder, Schweden, Norwegen und Dänemark, die engere Bezeichnung Skandinavien existiert. Alle fünf Staaten sind heute Mitglieder des Nordisches Rates und haben in Berlin im Komplex der Nordischen Botschaften ihre diplomatische Vertretung eingerichtet.

Wie ist diese synonyme Verwendung von skandinavisch und nordisch zu erklären? Das Wort Skandinavien weist ursprünglich auf "Skania" (Skåne, Schonen), den südlichsten Zipfel Schwedens, hin. Hieraus ist der geographische Begriff der Skandinavischen Halbinsel abgeleitet worden, der ganz Schweden und Norwegen umfaßt. Ein finnischer Geologe, Wilhelm Ramsay, hat um 1900 eine weitere geographischen Bezeichnung "Fennoskandia" eingeführt, die laut seiner Definition die Skandinavische Halbinsel (also ohne Dänemark), Finnland, Russisch-Karelien und die Kola-Halbinsel umfaßte.

Im 19. Jh. kam in Schweden, Norwegen und Dänemark der Skandinavismus auf, eine Bewegung, die auf der Grundlage der engen Verwandtschaft ihrer germanischen Sprachen sowie weiterer kultureller und historischer Gemeinsamkeiten ein nationales Gemeinschaftsbewußtsein entwickeln wollte. Heute spricht man von den skandinavischen Sprachen und einer skandinavischen Literatur, das Finnische und die finnischsprachige Literatur zählen nicht dazu. Im Deutschen wie im Englischen ist z.B. skandinavisches Design aber zu einem festen Begriff auch für finnisches Design geworden.

Auch von Deutschland aus richtete man im 19. Jh. den Blick nach Norden und berief sich ebenfalls auf die Verwandtschaft der germanischen Sprachen und Völker. Der Norden wurde als Sehnsuchtsort idealisiert, er wurde zum Mythos. Man bewunderte die unverdorbene Natur und die dort mit ihr im Einklang lebenden Menschen. Für viele gehörte bald auch Finnland dazu. Als Finnland 1917 selbständig geworden war, bürgerte es sich in Deutschland ein, Finnland unter die nordischen Staaten einzureihen. Mit der Zeit bekam der nordische Gedanke in Deutschland eine rassistische Ausrichtung , die zwar heute keinerlei Rolle mehr spielt, aber dem Adjektiv nordisch vielleicht immer noch ein wenig als Makel anhaftet.

Da das Finnische wie das Estnische einer völlig anderen, der finno-ugrischen Sprachenfamilie angehört, konnte auf diesem Wege keine direkte Zugehörigkeit zu den drei skandinavischen Ländern hergestellt werden. Dies geschah auf andere Weise, über die kulturellen und sozialen Verbindungen. Dadurch, daß Finnland immerhin über 600 Jahre vom 12. Jh. bis 1809 zu Schweden gehört hat, haben sich Grundlagen der Rechtsauffassung, der Verwaltung und gesellschaftlicher Strukturen aus dieser Zeit in Finnland erhalten. Schwedisch ist auch heute noch die zweite Landessprache, knapp 6 % der Bevölkerung haben Schwedisch als Muttersprache. Nicht zu vergessen, daß im 16. Jh. alle nordischen Länder den protestantischen Glauben eingeführt haben, und dieser trotz Verweltlichung eine gemeinsame Basis ethischer Grundsätze und Verhaltensweisen bildet. In der Außenpolitik des seit 1917 selbständigen Finnland spielte Anfang der dreißiger Jahre die nordische Orientierung eine wichtige Rolle. Später in der Ära des Kalten Krieges war die nordische Zusammenarbeit Finnlands Brücke zum Westen. Im Arbeitsrecht, im Bildungs- und Sozialwesen gibt es weitere Gemeinsamkeiten aus jüngerer Zeit. Die wirtschaftliche Verflechtung untereinander ist sogar gewachsen. Schon seit 1955 herrscht völlige Freizügigkeit zwischen den nordischen Ländern, auch wenn sie politisch, militärisch und wirtschaftlich durchaus unterschiedliche Wege gegangen sind und gehen.

Beitrag von Prof. Dr. Hannes Saarinen, Universität Helsinki

Seite drucken

Aktualisiert 07.09.2016


© Botschaft von Finnland, Berlin | Impressum | Kontakt