Direkt zum Inhalt
Ministerium für auswärtige Angelegenheiten

Faszinierendes „IRDISCHES PARADIES“ des Designers Markku Piri in Berlin - Botschaft von Finnland, Berlin : Aktuelles

BOTSCHAFT VON FINNLAND, Berlin

Botschaft von Finnland
Rauchstraße 1, 10787 Berlin
Tel. +49-30-50 50 30
E-Mail: info.berlin@formin.fi
Deutsch | Suomi | Svenska |  |  |  | 
Normale SchriftGrößere Schrift
 
Nachrichten, 23.05.2012 | Botschaft von Finnland, Berlin

Faszinierendes „IRDISCHES PARADIES“ des Designers Markku Piri in Berlin

Jalokivi von Markku PiriLaut Markku Piri ist die Perle der Ausstellung die Vase „Jalokivi“ (dt. Edelstein).

Markku Piri gehört zu den wichtigsten Namen des finnischen Designs unserer Tage. Seine Wanderausstellung verleiht auch dem diesjährigen Berliner Kultursommer einen Farbtupfer mehr. Vom 9.5. bis 30.6.2012 zeigt die Botschaft von Finnland in Berlin im Felleshus, dem Gemeinschaftshaus der Nordischen Botschaften, neue Arbeiten des Designers.

Markku Piris Ausstellung „Irdisches Paradies“ zeigt das neueste Schaffen des Künstlers, der seit über 30 Jahren multidisziplinär als Designer und Gestalter tätig ist. Die Wanderausstellung, die bisher in Madrid, Barcelona und Lissabon lief und nach Berlin in Washington zu sehen sein wird, hat in Südeuropa ein großes interessiertes Publikum angezogen und positive Aufmerksamkeit hervorgerufen.

„Berlin ist eine wichtige Kulturstadt, in der ich einige Freunde habe, die schon lange auf die Ausstellung warten. Ich bin froh – und neugierig dazu, wenn sie jetzt Wirklichkeit wird“, so Markku Piri.

In Berlin ist die Exposition Teil des Designprogramms der finnischen Botschaft  angesichts der Tatsache, dass Helsinki Welthauptstadt des Designs 2012 ist. Kuratorin Vallila der Ausstellung im geräumigen Gemeinschaftshaus der Nordischen Botschaften, dem Felleshus, ist Ritva Röminger-Czako. Mit Unterstützung des Kooperationspartners Vallila interior konnte die Ausstellung auch auf den Außenbereich des Gemeinschaftshauses ausgedehnt werden.

Nach Piris Worten ist das Felleshus wegen seiner Architektur und seinen Materialien, wegen der Raumhöhe und des Lichts im Raum ein großartiger Ausstellungsort. „Wir sind um einen reizvollen Dialog mit der Architektur bemüht. Hier gibt es mehr Platz als an den anderen Orten der Wanderausstellung, und ich stelle in Berlin einige Arbeiten mehr aus.“

Spiel des Materialvirtuosen mit den Farben
 

Markku PiriMarkku Piri entwirft unter anderem Druckstoffe.

Die Exponate bieten einen repräsentativen Überblick sowohl über das gegenwärtige  Schaffen Markku Piris als auch über die Welt seiner Formen und Farben. Im Einsatz der Materialien erweist sich Piri als Multitalent und bewegt sich souverän zwischen den verschiedenen Elementen. „In der Ausstellung sind viele Arbeiten zu sehen, an denen ich sehr hänge, und wenn sie besonders gut gelungen sind, wirkt die Kombination aus Materialien und Farben faszinierend“, schildert der Künstler.

Gezeigt werden in den letzten Jahren entstandene Druckstoffe sowie farbenprächtige Glasgegenstände, deren Besonderheit darin liegt, dass sie sich vielseitig kombinieren lassen. Ferner sind Fotografien und Malereien von Piri zu sehen sowie ein Auftrittskleid und der zugehörige Schmuck, die der Multikünstler für die finnische Opernsängerin Karita Mattila entworfen hat.

Piri selbst meint allerdings, die Perle der Ausstellung sei die Vase „Jalokivi“ (dt. Edelstein). „In ihr verraten die Durchsichtigkeit des Glases, die ineinandergreifenden malerischen Farbtöne und andererseits die streng geschliffene Form viel von den Eigenschaften des Rohstoffes Glas und den Möglichkeiten, die er bietet. Das Schleifen bis zum Erreichen der endgültigen Form ist ein Prozess, der fast eine ganze Woche in Anspruch nimmt und echt an den Kräften zehrt.“

Auch die Ausgangspunkte und die Inspirationsquellen für das künstlerische Schaffen des Designers werden in der Ausstellung zum Thema. Wie Piri selbst sagt, inspirieren ihn die Welt und das Leben mit sämtlichen Phänomenen und Überraschungen.

„Landschaften, Natur und blühende Pflanzen, alte und neue Architektur, Musik, die Menschen mit ihren Besonderheiten, alles das inspiriert. Aber auch ganz kleine Beobachtungen alltäglicher Art können anregend sein. Nach Schönheit zu suchen ist lohnend und hält die Sinne wach.“ 

Seit 30 Jahren kreativ

Markku PiriDesigner Markku Piri

Der 1955 geborene Markku Piri ist einer der namhaftesten Designer unserer Zeit. Im Laufe der Jahre sind die unterschiedlichsten Dinge unter seinen Händen entstanden – von Inneneinrichtungsprodukten bis zu Fotografien und von Bekleidung bis hin zu Farbenkarten. Immer wieder hat sich der Künstler auch längere Zeit im Ausland aufgehalten und für japanische, US-amerikanische, deutsche und schwedische Unternehmen gearbeitet. Außerdem gehören solche bekannten finnischen Designfirmen wie Vallila interior, Marimekko und Pukkila zu seinen Kunden. Wie ist es Piri gelungen, 30 Jahre lang als Designer kreativ zu sein?

„Dazu braucht man ohne Ende neue Inspirationen, Neugier, Beharrlichkeit und Unnachgiebigkeit, den Willen etwas zu sagen und auszudrücken, man muss interpretieren und im Team sowie mit den verschiedensten Menschen und Partnern arbeiten können. Man muss fähig sein, Kompromisse einzugehen, ohne an Integrität einzubüßen, man muss viel arbeiten und braucht auch echte Erkenntnisse und Ideen. Auch sind Zeit zum Nachdenken und hin und wieder Müßiggang erforderlich.

Das richtige Quantum an Reibung und Widerspruch führt dazu, dass man an seinen Fertigkeiten weiterarbeitet, und sorgt dafür, dass man nicht faul wird und sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruht.“ 

Ausstellung von Markku Piri: IRDISCHES PARADIES

9.5.–30.6.2012
Felleshus von Nordischen Botschaften,

Rauchstr.1, 10787 Berlin
Mo–Fr 10–19 Uhr, Sa–So 11–16 Uhr
Bus 100, 300, 106 und 187

Weitere Informationen und Fotos:
Botschaft von Finnland / Presseabteilung
Tel. (030) 5050 30 E-Mail: info.berlin@formin.fi
www.finnland.de
 

Text: Maria Heiskanen-Schüttler

Seite drucken

Aktualisiert 13.06.2012


© Botschaft von Finnland, Berlin | Impressum | Kontakt